• Facebook
  • YouTube

Die Freude an der Musik greift um sich

Neuer Chor Würselen begeistert mit seinem Programm „Joy“ auf der Liester mit Eigenkompositionen und Klassikern.

Von Dirk Müller
Stolberg-Liester. Sein guter Ruf eilte dem Neuen Chor Würselen voraus, so dass ausnehmend viele Gäste diesem folgten und die Pfarrkirche St. Hermann-Josef auf der Liester füllten. Sie erlebten ein Chorkonzert der Extraklasse mit den mehr als 60 Sängerinnen und Sängern unter der musikalischen Leitung von Christoph Leuchter. Gut zweieinhalb Stunden lang unterhielt der Neue Chor Würselen das Publikum mit seinem Programm „Joy“ – auf wahrlich hohem Niveau.

Unterstützt wurde der 2001 gegründete Chor dabei von einer Band aus hochkarätigen Musikern: Harald Claßen an Saxophon, Klarinette und Akkordeon, Schlagzeuger Markus Butz, Bassist Manes Zielinski und Franz-Josef Ritzerfeld an den Gitarren begleiteten den Neuen Chor virtuos durch das ausgewogene und abwechslungsreiche Programm.

Neue geistliche Lieder, bekannte Hits aus Pop und Rock, Gospel und Eigenkompositionen aus Leuchters Feder fügten sich zu einem mitreißenden Gesamtkonzept, das von Jung und Alt gleichermaßen mit lautstarkem Applaus gefeiert wurde.

Sandra Wainwright-Schneider und Elke Sommer-Jöris glänzten mit ihren solistischen Gesangseinlagen, und auch Leuchter präsentierte sich sowohl stimmlich als auch am Piano in Bestform. Professionelle Beschallungs- und Beleuchtungstechnik rundeten das beeindruckende Konzerterlebnis stimmig ab.

Man kann es als mutig bezeichnen, wenn ein Chor die „Bohemian Rhapsody“ singt, da das komplexe 70er Jahre Meisterwerk der Band „Queen“ höchste Schwierigkeitsgrade in sich birgt. Für die Mitglieder des Neuen Chors Würselen jedoch war diese Aufgabe realistisch, denn meisterhaft boten sie das Stück Rock-Geschichte dar. Der Chor wusste des weiteren mit neuen geistlichen Liedern zu berühren und überzeugte ebenso sehr mit Eigenkompositionen.

Besonders „Auf dem Weg“ mit seinen orientalischen Einflüssen und den dynamischen Wechseln vom besinnlich Getragenen hin zum Schwungvollen intonierte das Ensemble gekonnt und imposant.

Doch bei aller Qualität und Professionalität: „Joy“, der Name des Live-Programms und der aktuellen CD, die der Neue Chor übrigens in der Kirche St. Hermann-Josef aufnahm, steht für „Freude“. Und eben diese Freude an der Musik und am Gesang strahlten die Akteure des Chors sichtlich und vor allem hörbar aus. Immer wieder sprang der Funke der Freude auf das begeisterte Publikum über, und zu den Gospels oder Hits wie „When I’m sixtyfour“ und „Hey Jude“ von den Beatles sowie dem Abba-Medley wurde eifrig rhythmisch geklatscht.

„Sing mit uns Shalom“, erklang es gar fulminant aus mehreren hundert Kehlen, als Christoph Leuchter sein Dirigat auf alle Gäste des Konzerts erweiterte. Das Publikum forderte mittels langer stehender Ovationen mehr vom Neuen Chor Würselen, der Band und den Solistinnen, so dass es erst mit der vierten Zugabe „Good night“ hieß.