• Facebook
  • YouTube

Jeder Ton wird sogleich auf Qualität geprüft

Den „Würselener Chor" bei Proben und Aufnahmen zur zweiten CD besucht. Kirche von Sankt Marien ist dank guter Akustik ein idealer „Studioplatz". Produzenten Christoph Leuchter und Franz-Josef Ritzerfeld sehr zufrieden.

VON UNSERER MITARBEITERIN CARINA HANSEN

WÜRSELEN. Ein Rascheln der Notenblätter genügt, ein kurzes Räus-pern oder Husten - und die Arbeit der vergangenen Minuten war vergebens. Aus diesem Grund sind die Sänger des Chores mit höchster Konzentration bei der Sache, denn immerhin wird dieser Tage eine CD aufgenommen.

Ort des Geschehens ist nicht etwa ein Tonstudio, sondern die Kirche St. Marien in Scherberg. Das Gotteshaus soll über eine ausgesprochen günstige Akustik verfügen. Wo sonst Gläubige den Gottesdienst verfolgen, schlängeln sich am Nachmittag eines Besuchs Kabel durch den Raum, Mikrofone stehen hier und dort. Eine für diesen Zweck abgeschirmte Nische sorgt für die nötige Schalldichte.

Kunst am Mischpult

Innerhalb dieser wenigen Quadratmeter verbringen die Sänger die nächsten vier bis fünf Stunden. Denn solange dauert es im Schnitt, bis die ersten Lieder im eingespielt sind. Außenstehende nehmen indes nur die einzelnen Stimmlagen wahr, denn der bereits fertige instrumentale Part wird den Sängern via Kopfhörer eingespielt. Bass, Bariton und Tenor nehmen die Produzenten getrennt voneinander auf, setzten die Teilstücke später in mühevoller Kleinarbeit mittels speziellen Programms zusammen.

Während die Sänger letzte Tipps von Chorleiter Christoph Leuchter entgegen nehmen, hält Mitproduzent Franz-Josef Ritzerfeld am Tisch mit der Technik Stellung, überwacht den PC und kontrolliert die aufgenommenen Häppchen auf ihre Qualität. Was nicht für gut befunden wird, muss kurzerhand wiederholt werden -und dies oft vier bis fünf Mal hintereinander.

Die Stimmung unter den Sängern ist dennoch heiter. In den kurzen Aufnahmepausen wird gefachsimpelt und gelacht. „Das Singen ist anstrengend. Aber es macht riesigen Spaß", ist auch Chormitglied Michael Wahlen vom Sinn des Projektes überzeugt. Bereits die erste CD mit dem Titel „Hand in Hand" wurde ein voller Erfolg und verkaufte sich rund tausend Mal. Warum also nicht einen weiteren Versuch wagen, dachten sich die rund 60 Sänger des modernen Chores vor einiger Zeit.

Das aktuelle Projekt ist insgesamt rockiger als der Vorgänger. Mit Gitarre, Keyboard, Schlagzeug und weiteren Instrumente sorgt die choreigene Band für den entsprechenden Klangteppich. Bekannte Songs wie „Every Breath you take" von Sting oder „One Of Us" von Joan Osborne kann der Käufer auf der brandneuen CD demnächst ebenso hören wie erste Eigenproduktionen des Chores. „So eine Aufnahme stärkt den Zusammenhalt der Gruppe", ist Christoph Leuchter von dem positiven Nebeneffekt dieser ungewöhnlichen Aktion überzeugt.

Von einer eigenen CD hätte der Chorleiter bei der Gründung im Jahr 2002 längst nicht zu träumen gewagt. Was jedoch einst aus einem ehemaligen Jugendchor wuchs, ist inzwischen zu einer festen städtischen Institution geworden. Längst nicht nur Würselener, sondern auch Musikbegeisterte aus der gesamten Region wirken begeistert in dem Ensemble mit.

Gerade stimmlich ist an diesen Tagen alles andere als Zurückhaltung gefragt, denn verstecken kann sich während der Aufnahmen niemand. „Was während der Produktion richtig läuft, das sitzt auch bei den Auftritten", ist der Chorleiter vom intensiven Übungseffekt überzeugt.

Eine Art Feuerprobe für ein abendfüllendes Konzert also, welches der Würselener Chor im Juni auf Burg Wilhelm präsentieren wird.

Karten für das Konzert am Sonntag, 11. Juni

Der Würselener Chor gibt am am Sonntag, 11. Juni, um 18 Uhr ein großes Konzert auf Burg Wilhelmstein in Bardenberg.

Karten (9 Euro, 6 Euro für Kinder bis 15 Jahre) gibt es im Ticketshop des Zeitungsverlags Aachen in der Mayerschen Buchhandlung Aachen, Buchkre-merstraße, im Verlagsgebäude des Zeitungsverlags Aachen, Dresdener Straße 3 (Parkmöglichkeit), online unter http:// tickets.zeitungsverlag-aachen.de; Info und Beratung über 0241/ 5101-175 sowie in allen Vorverkaufsstellen Ihrer Tageszeitung.